All you can read

 

 

 

Tennis auf dem Stundenplan...

Sport in der Schule: Erfolgreiche Projektwoche der Ostpreußen-Schule mit der ‚tennisCompany’ und dem TC Weiss Blau Fidelio

Tennis spielen lernen, laufen, seilspringen, werfen – und gemeinsam im Freien essen: Dieser „Unterricht“ machte Schülern, Lehrern und Tennislehrern Spaß. An einer Projektwoche der Grundschule an der Ostpreußenstraße in München-Denning nahmen auf Initiative der Tennis-Expertin Marijke Manhold, die 2017 schon ein Flüchtlingsprojekt mit Tennis erfolgreich durchführte, 22 Schüler und Schülerinnnen im Alter von neun und zehn Jahren  teil. Die „Projektwoche Tennis“ wurde vom Förderverein der Schule, der „tennisCompany“ und dem Tennisclub Weiss Blau Fidelio an der Freischützstraße organisiert und gefördert – und schreit geradezu nach Wiederholung!

„Die ganze Woche hat total Spaß gemacht, wir Mädchen haben zusammen mit den Jungs nicht nur Tennis gespielt, sondern auch Hockey – mit großen Plastikschlägern, damit wir uns nicht verletzen“, schwärmte die kleine Kila, die als Kind einer Japanerin und eines Deutschen auf Hawaii geboren wurde und „Tennis einfach toll“ findet, „weil das Sport und Spiel zusammen ist.“ Ihre 21 Mitschüler stimmten ihr zu, selbst an einen Regentag fiel der „Unterricht“ nicht aus, weil in der Halle der ‚tennisCompany’ gespielt und gelernt werden konnte...

Klaus Gierner, Vorstand des Fördervereins der Ostpreußenschule, ist sich mit Tanja Frey, Lehrerin der ausgewählten Projekt-Klasse 4dg, mit Tennislehrerin Emiilija Ceranic (tennisCompany) und Weiss Blau-Präsident Christian Saur einig: „Für die acht Jungen und 14 Mädchen war es eine sehr abwechslungsreiche Erfahrung, einmal 16 Stunden Unterricht quasi auf dem Tennisplatz zu haben.“  Initiatorin und Organisatorin Marijke Manhold: „Ich habe selbst als Zehnjährige mit dem Tennis begonnen und es als Lebenssport sehr schätzen gelernt, zumal man nicht viel an Ausstattung dazu benötigt. Ich danke der tennisCompany für die Bereitstellung der Schläger und der Bälle und meinem Club TC Weiss Blau Fidelio, der ja für seine erfolgreiche Jugendarbeit bekannt ist, für die Bereitstellung der Gratis-Plätze.“  Präsident Christian Saur: „So ein Erfolgsprojekt und auch unser letztjähriges mit den Flüchtlingskindern sind meines Erachtens die richtigen Wege in unserer Gesellschaft, die Kinder und Jugendlichen weg von der Straße und auf den Sportplatz zu führen. Wir wünschen nicht nur der Ostpreußenschule, sondern allen Schulen, dass ihre Fördervereine möglichst viele Spenden für diese gute Idee sammeln, die unser TC Weiss Blau Fidelio immer und sehr gerne unterstützt. “

Text und Fotos: Conny Konzack